Schadstoffe

Krank durch Wohnraum? 

Der Mensch verbringt einen Großteil seiner Zeit in Innenräumen. Ältere und kranke Menschen verlassen ihre Häuser fast gar nicht. Zur Erhaltung der Gesundheit ist daher eine belastungsfreie Wohnumwelt und damit die Reduzierung der chemischen, biologischen und physikalischen Innenraumbelastung äußerst wichtig. 

Dies gilt im besonderen für den Schlafbereich. Im Schlaf wird die Wahrnehmung von Außenreizen auf ein Minimum reduziert. Für zahlreiche chemische und physikalische Einflüsse hat der Mensch im Lauf der Evolution keine Sinnesorgane entwickelt. Daher muss gerade der Schlafbereich frei von Störfaktoren sein. 

Leider ist sehr oft das Gegenteil der Fall! Die Belastungen der Innenräume durch toxische Substanzen können sehr viel höher sein als an viel befahrenen Straßen in Großstädten. 

Durch den Einsatz von neuartigen Baustoffen geben Einrichtungsgegenstände und Baumaterialien oft jahrelang Schadstoffe an die Raumluft ab und können die Ursache einer Reihe von Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen sein. 

Andererseits reagieren wir immer empfindlicher. So ist eine ständige Zunahme der Zahl der Allergiker zu beobachten, wobei in Innenräumen Schadstoffe diese Art von Beschwerden verursachen können. Gerade durch das gemeinsame Auftreten mehrerer Einflüsse vervielfacht sich die Gesamtbelastung und schwächt längerfristig das gesamte Immunsystem. Hierdurch werden unter Umständen auch ernsthafte Krankheiten ausgelöst. 

In den meisten Fällen kann jedoch der Einfluss von Risikofaktoren - nach der Erkennung der Ursachen - durch geeignete Maßnahmen verringert oder beseitigt werden.