Geologische Brüche

... sind häufig vorkommende geologische Störungen. 

Sie entstehen, wenn unterirdische Hohlräume einbrechen und Gesteinsschichten von oben nachrutschen. Verschiedene Gesteinsschichten berühren sich und reiben aneinander. Kommt z. B. eine Zinkschicht mit einer Kohleschicht in Berührung, ergibt sich eine Reaktion, wie wir sie von der Batterie her kennen. Doch nicht nur Zink und Kohle, auch andere Mineralien können miteinander reagieren und setzen auf diese Weise Strahlung frei. 

Erdstrahlung, die durch Gesteinsbrüche entsteht, ist allgemein dafür bekannt, den Mineralhaushalt des Menschen durcheinander zu bringen. Die Folgen hiervon sind vor allem Allergien und Hautprobleme. 

Gesteinsbrüche stehen in dem Verdacht auch auf die Psyche des Menschen einen schädlichen Einfluss zu haben. Betroffene berichten von latent vorhandenen, aber dauerhaften Angstzuständen und beklemmenden Träumen. 

Gesteinsverwerfungen

... sind ähnliche Störungen wie Geologische Brüche. 
Auch bei Verwerfungen reagieren verschiedene Gesteinsschichten miteinander. Allerdings sind Verwerfungen nicht wie Brüche die Folge eines unterirdischen Hohlraumeinbruchs. 
Verschiedene Gesteinsschichten prallen in der Tiefe aufeinander und rollen sich gegeneinander auf. Auch hier entsteht durch die Reibung pathogene (krankmachende)
Strahlung.